Dominik Raab

Satter Groove und relaxter Swing


„Am Jazz hat mich schon immer fasziniert, dass er auf der einen Seite intensiv und gleichzeitig auf der anderen Seite relaxed und cool ist. Jedenfalls empfinde ich das so, wenn ich Jazz spiele…“, sagt der Kölner Drummer Dominik Raab. Sein erstes Album als Bandleader hat er konsequenterweise „Choose Loose“ genannt. Bei der Einspielung hatte er ein wahres Traum-Trio an seiner Seite. Tony Lakatos am Saxofon, Doug Weiss am Kontrabass und Billy Test am Klavier.
Dominik Raab ist mit seinen gerade 34 Jahren bereits fester Bestandteil der europäischen Jazz-Szene. Dass er für sein Debüt-Album gleich drei derart hochkarätige Musiker gewinnen konnte, ist trotzdem außergewöhnlich - und spricht für seine Fähigkeiten als Solist und Bandleader. „Dominik hat mich mit seinem Time Feel von Anfang an beeindruckt. Zudem hat er ein exzellentes Ohr für seine Mitspieler. Und er ist in der Lage, auf elegante Weise zu bremsen, wenn die Pferde musikalisch mit dir durchgehen – was gelegentlich passiert“, wie es Saxofon-Legende Lakatos formuliert.